Strache stichelt gegen Armin Wolf

Neue Konfrotation

Strache stichelt gegen Armin Wolf

Der FPÖ-Chef würde dem Moderator einen lebenslangen Vertrag anbieten.

Die FPÖ setzt im derzeitigen EU-Wahlkampf weiter auf Konfrontation mit dem ORF und "ZiB2"-Anchor Armin Wolf. Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat am Montag bei der Tourismusgala eines österreichischen Fachmagazins gegen den Moderator gestichelt. Er würde Armin Wolf einen lebenslangen ORF-Vertrag anbieten, meinte Strache ironisch. Der Anchor würde nämlich der FPÖ helfen.
 
Gleichzeitig geht  die FPÖ auch in einem Wahlspot wieder auf Konfrontation mit dem ORF-Star. "Armin Wolf ist neuer ORF-Chef" ist - neben einem EU-Beitritt der Türkei und einem "fulminanten Wahlerfolg der Vereinigten Linken" - ein Szenario, das die FPÖ in ihrem neuen Wahlkampf-Video zeichnet. Damit dieses nicht eintrete, solle man am 26. Mai zur EU-Wahl gehen und nicht auf die Stimmabgabe "pfeifen".
 
 
 
 
ORF-Moderator Armin Wolf konterte wenig später via Twitter: "Ich wusste ja nicht, dass bei der EU-Wahl der ORF-Chef gewählt wird, aber Herr Vilimsky ist da offenbar was Großem auf der Spur."
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten