Strache warnt vor "islamistischer Terrorgefahr"

Islam-Schule

Strache warnt vor "islamistischer Terrorgefahr"

Artikel teilen

FPÖ-Chef kritisiert Förderung von Vereinen, Schulen, Kindergärten und Moscheen

FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache warnt angesichts der Anzeige gegen eine Privatschule für Muslime vor "islamistischer Terrorgefahr". Diese sei deshalb in Österreich präsent, weil SPÖ und ÖVP "den politischen Islam nicht nur tolerieren, sondern sogar unterstützen", schrieb er am Montag auf Facebook. Noch immer würden islamistische Vereine, Schulen, Kindergärten und Moscheen finanziell gefördert.

"Daher sind die friedliebenden Österreicher dieser Gefahr ausgesetzt, weil man islamistische Gegen- und Parallelgesellschaften in Österreich entstehen hat lassen", meint Strache angesichts der jüngsten Entwicklungen. Nur mit einer starken FPÖ können und werden der politische Islam und eine "gefährliche Islamisierung mit allen Mitteln bekämpft werden".

© oe24
Strache warnt vor

 
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo