Frank STRONACH

Politik

Stronach: Fahrplan zur Polit-Kandidatur

So läuft Stronachs Polit-Offensive im Herbst. Am 17.9. ist er zurück in Wien.

Der Countdown für Frank Stronachs auch formalen Sprung aufs politische Parkett läuft. Derzeit weilt der Milliardär noch fern von Österreich – seinen 80. Geburtstag vergangenen Donnerstag feierte er auf seiner Ranch in Florida. Danach ging’s weiter auf die Stronach-Ranch in Kentucky, und vor der Rückkehr nach Österreich stehen noch ein paar Tage Kanada am Plan. Indes sind die Vorbereitungen für die Gründung seiner neuen Partei in der Endphase. Die nächsten Schritte in Stronachs heißem Herbst:

  • Am 17. September wird er wieder in Österreich sein.
  • In der letzten Septemberwoche wird er dann die neue Partei präsentieren, als deren Spitzenkandidat er in die Nationalratswahl 2013 ziehen will.
  • Auch den Namen der Partei – wahrscheinlich in Richtung „Stronach für Österreich“ – wird er dann bekannt geben. Parteiprogramm und Personal werden ebenfalls vorgestellt.
  • Anschließend startet Stronach seine große Herbstkampagne. Stolze 25 Millionen Euro will er schon vor Start des eigentlichen Wahlkampfs investieren.

In der Zwischenzeit buhlen Stronach und seine Getreuen auch kräftig um einen fünften Parlaments-„Überläufer“. An Bord sind bereits Gerhard Köfer (Ex-SPÖ), Erich Tadler, Robert Lugar und Elisabeth Kaufmann-Bruckberger (alle Ex-BZÖ). Mit einem fünften Abgeordneten könnte Stronachs Bewegung schon jetzt Klub-Status im Parlament beantragen.

Als prominenter ÖVP-ler könnte zudem der steirische Ex-Landesrat und Stronach-Weggefährte Herbert Paierl zu Stronach stoßen – nachdem er bei der ÖIAG-Chefkür überraschend doch nicht zum Zug kam.

Sonntagsfrage: Stronach jagt die Grünen

© oe24
Stronach: Fahrplan zur Polit-Kandidatur

Die stärksten Bilder des Tages