Test verweigert: Kickl durfte nicht zu Kanzler
Video nur mit oe24plus Abo verfügbar.

politik

Test verweigert: Kickl durfte nicht zu Kanzler

Im Kanzleramt gilt 2,5 G. Weil der ungeimpfte Kickl auch keinen Test machen wollte, gab es nur Telefonat.

Im Kanzleramt sowie in den meisten Ministerien gilt schon seit geraumer Zeit die 2-G-Regel. Heißt: Man muss geimpft, genesen oder PCR-getestet sein.

FPÖ-Chef Herbert Kickl – er verweigert die Impfung und legte bekanntlich einen Antikörpertest vor, wonach er auch nicht genesen ist – hätte also für seinen Termin am Mittwoch einen PCR-Test gebraucht.

Den ganzen Politik-Insider lesen Sie HIER mit dem oe24plus-Abo. Jetzt anmelden!