Türkei-Politiker für Türkisch an Schulen

Wien

Türkei-Politiker für Türkisch an Schulen

Außenminister Spindelegger traf seinen türkischen Amtskollegen in Wien. 

Gegen zehn neugierige Teenager sind selbst die stärksten Bodyguards machtlos. Sofort nachdem der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu am Donnerstag vor dem Gymnasium Ettenreichgasse im 10. Wiener Gemeindebezirk aus dem Wagen stieg, wird er von Schülern umringt. Davutoglu weilte auf Einladung von Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP) am Donnerstag in Wien.

„Hoşgeldiniz – willkommen!“, werden Davutoglu und Spindelegger von den Kindern auf Türkisch begrüßt. Im Gymnasium ­Ettenreichgasse haben von 766 Schülern 137 Türkisch als Muttersprache. Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz ist stolz, Davutoglu eine Schule präsentieren zu können, „wo viel für Integration getan wird“. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir zeigen können, wie Integration in der Praxis funktioniert“, so Spindelegger.

Staatssekretär Kurz fährt im Juni in die Türkei
Davutoglu betonte: „Lernt Deutsch und nützt die Chancen, die euch in Österreich offenstehen.“ Aber auch Türkisch sollte unterrichtet werden, so Davutoglu später im Gespräch mit ÖSTERREICH: „Türkisch-Unterricht würde der Integration helfen, weil die Jungen beides lernen würden.“ Tatsächlich wird an der Ettenreichgasse wie an jedem Wiener Gymnasium Türkisch als muttersprachlicher Unterricht geboten – und zwar als benotetes Freifach oder nur als unverbindliche Übung.

„Niemand soll seine eigenen Wurzeln verleugnen“, sagt auch Kurz. „Aber wichtig ist, dass man auch hier angekommen ist. Daher bin ich dankbar für Davutoglus deutliches Signal an die Menschen hier, Deutsch zu lernen.“ Die Kontaktpflege zu den Regierungen der wichtigsten Herkunftsländer von Migranten in Österreich sei wichtig. „Deshalb werde ich im Juni zu einem Besuch in die Türkei fahren“, so Kurz.

ÖSTERREICH: Ihr Eindruck vom Besuch einer Wiener Schule?
Davutoglu:
Ich bin froh über die herzliche Atmosphäre. Bildung ist das Rückgrat von Integration.

ÖSTERREICH: Soll auch Türkisch an Österreichs Schulen unterrichtet werden?
Davutoglu:
Ja, das ist der Unterschied zwischen Integration und Assimilation. Türkisch-Unterricht würde der Integration helfen, weil die Jungen beides lernen würden: Deutsch und Türkisch. Es wäre auch gut, wenn österreichische Schüler ein wenig Türkisch könnten.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten