Verena Madner soll VfGH-Vizepräsidentin werden

Von den Grünen nominiert

Verena Madner soll VfGH-Vizepräsidentin werden

Von Grünen nominierte WU-Professorin soll am Mittwoch vom Ministerrat nominiert werden.

Die Universitätsprofessorin Verena Madner wird aller Voraussicht nach das erste von den Grünen nominierte Mitglied des Verfassungsgerichtshofs (VfGH), und zwar gleich als Vizepräsidentin. Ihre Nominierung soll der Ministerrat am Mittwoch beschließen. Das berichtet "Die Presse" (online). Die Sprecherin des VfGH wollte dazu Dienstagfrüh auf Anfrage der APA keine Stellungnahme abgeben.
 
Nach dem Beschluss der türkis-grünen Regierung geht der Vorschlag dann an Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der die Ernennung vornimmt. Madner ist eine führende Umweltrechts-Expertin, sie lehrt an der Wirtschaftsuniversität (WU) Öffentliches Recht, Umweltrecht sowie Public und Urban Governance - und sie war von 2014 bis 2018 Beirätin der Grünen Bildungswerkstatt.
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten