Menshcenkette Frauenvolksbegehren

Volksbegehren

Start für Aufstand der Frauen

Promis wie Sarah Wiener und Josef Hader unterstützen das zweite Frauenvolksbegehren.

Am Montag startet die Woche der Volksbegehren: Denn nicht nur die „Don’t Smoke“-Initiatoren buhlen zwischen 1. und 8. Oktober um möglichst viele Unterschriften, auch die Köpfe hinter dem „Frauenvolksbegehren 2.0“ rufen zur Unterstützung auf.

Zumindest zahlreiche prominente Proponenten zählt die Initiative bereits: die Schauspielerinnen Erika Pluhar, Adele Neuhauser und Mavie Hörbiger oder Star-­Köchin Sarah Wiener. Mit Menschrechtsaktivistin Waris Dirie ist sogar ein internationaler Star und mit Kabarettist Josef Hader und Mime Manuel Rubey sind auch einige Männer an Bord.

Revival. 650.000 Unterschriften, so viele will das „Frauenvolksbegehren 2.0“ kommende Woche erreichen. Denn ebenso viele Menschen unterzeichneten das erste Frauenvolksbegehren vor rund 20 Jahren.

Zahlreiche Promis und 
Ex-Minister sind an Bord

Zu der Initiative – gefordert werden u. a. Gratis-Verhütungsmittel und eine 30-Stunden-Woche – haben sich übrigens bereits (fast) alle ehemaligen Frauen­minister bekannt: Gabriele Heinisch-Hosek, Pamela Rendi-Wagner, Doris Bures und Alois Stöger (alle SPÖ) wollen unterschreiben.

Zögerlicher reagierten – auf ÖSTERREICH-Anfrage zu Beginn der Initiative – die Ex-Frauenminister Maria Rauch-Kallat von der ÖVP und Herbert Haupt (FPÖ): Sie stören sich an den „gewerkschaftlichen Forderungen“.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten