ER soll das SPÖ-Dirty-Campaigning geplant haben

Peter Puller

ER soll das SPÖ-Dirty-Campaigning geplant haben

Peter Puller soll Anti-Kurz-Seiten betreut haben — zuletzt arbeitete er für ÖVP-Dönmez!

2005 als ÖVP-Sprecher riet Puller steirischen ÖVP­lern, den SPÖ-Spitzenkandidaten Franz Voves in gefälschten Leserbriefen als Faulpelz zu denunzieren.

2015 beriet Puller – mit Silberstein (!) – die NEOS in Wien. Wegen verbotener Massen-SMS am Wahltag waren später Strafen fällig.

2017 – während noch die Anti-Kurz-Seiten liefen! – dockte Puller bei Kurz-Kandidaten Efgani Dönmez an: Der beendete Ende August die Zusammenarbeit. „Jetzt wundert mich nicht, dass da nichts weiterging. Da verstehe ich vieles“, so Dönmez zu ÖSTERREICH.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten