Westi und Krüger sagen Stronach ab

Dementi

Westi und Krüger sagen Stronach ab

Artikel teilen

Beide stellen klar: "Wir gehen nicht zum Team Stronach".

Der frühere BZÖ-Obmann Peter Westenthaler und der frühere Kurzzeit-FPÖ-Justizminister und jetzige Anwalt Michael Krüger haben beide klargestellt, dass sie nicht für das Team Stronach in die Politik zurückkehren werden. "Es gibt kein Comeback des Peter Westenthaler", sagte er am Montag. Und Krüger erklärte: "Das ist völlig absurd und abwegig."

Der frühere Stronach-Berater Rudi Fußi hatte am Sonntagabend in der ORF-Diskussion "Im Zentrum" das Gerücht gestreut, wonach Krüger Parteichef und Westenthaler Generalsekretär des Team Stronach werden könnten. Westenthaler sagte dazu, "Fußi sagt wissentlich die Unwahrheit". Er, Westenthaler, habe schon mehrfach klargestellt, dass es ihn in der Politik nicht mehr geben werde. Und auch Krüger bezeichnete das als "völlige Dummheit" Fußis.

 



 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo