Peter L.

"Verunreinigung"

Wiener ärgert sich über Tschick-Strafe

Nicht schlecht staunte Peter L. als er am 6. Mai vor dem Tichy-Eissalon eine Strafe zahlen musste. Der Grund: Verunreinigung wegen eines Zigarettenstummels. 

Peter L. zeigt sich fassungslos. Vergangenen Donnerstag ging er am Tichy-Eissalon ein Eis essen und rauchte eine Zigarette. Die Zigarette "entsorgte" er dann in ein Blumenbeet vor dem Eissalon. Zwei Polizisten bemerkten dies und brummten Peter L. eine saftige Strafe auf. 

"Ein Schmäh" 

"Ich dachte, es sei ein Schmäh", sagt Peter L. "Ich weiß, dass man Müll nicht auf die Straße werfen darf, aber ein Zigarettenstummel? Und dann 100 Euro? Das ist echt heftig. Ich dachte sowas gibt es nur in Singapur", echauffiert sich Peter L. 

Verunreinigung

Sie haben es zu verantworten, dass Sie eine Verunreinigung nach dem Wiener Reinhaltegesetz begangen haben, indem Si einen Zigarettenstummel auf den Boden geworfen und diese Verunreinigung nicht ohne unnötigen Aufschub, sondern erst nach Aufforderung durch Organe der öffentlichen Aufsicht entfernt haben", heißt es in der Strafverfügung, die Peter L. überreicht wurde. 

Mehrere Strafen 

Nach Informationen von Peter L. zufolge seien an diesem 6. Mai am Reumannplatz mehrere Strafen ausgeteilt worden. Personen, die ihre Zeitungen liegeließen, wurden auch gestraft. Wie hoch diese Strafen sind, ist nicht bekannt. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten