USA und Hessen: Politik wird jetzt immer emotionaler

Das sagt ÖSTERREICH

USA und Hessen: Politik wird jetzt immer emotionaler

Kommentar von ÖSTERREICH-Herausgeber Wolfgang Fellner.

Nach einer Woche USA und dem live erlebten Wahlkampf für die Midterm-Wahlen ist die Bilanz erschreckend: 

  • Ich habe noch nie so viel politischen Hass gesehen wie in diesem US-Wahlkampf. Die einst politisch so toleranten Amerikaner sind Fanatiker geworden.
  • Die USA sind heute in zwei fast gleich starke Hälften gespalten: Auf der einen Seite die liberalen Demokraten, die die Städte ­dominieren – auf der anderen Seite die wütenden, nationalen Trump-Fans am Land.
  • Beide Seiten stehen sich absolut unversöhnlich gegenüber. Nahezu alle Wähler der Demokraten hassen Trump – ohne eine wirkliche Alternative zu haben. Umgekehrt sind die Trump-Anhänger gegen alles, was auch nur ansatzweise „links“ ist.
  • Trump-Wahlveranstaltungen erinnern mittlerweile erschreckend an die Dreißigerjahre in Österreich und Deutschland: Massenhysterie, Aggression gegen politische Gegner und Medien, ein brüllender Präsident.
  • Auch die Medien haben sich dem zunehmenden Fanatismus angeschlossen: Fox News ist zu einem reinen Trump-Propagandasender geworden, CNN zu ­einem Anti-Trump-Programm, das offen für die Demokraten Stimmung macht – jede Objektivität ist verloren.
  • Die Briefbomben waren die logische Folge dieser Stimmung – die Radikalisierung ist so weit fortgeschritten, dass jede Seite „die anderen“ umbringen will.

Die Midterm-Wahlen werden keine Lösung bringen. Präsident Trump ist stärker, als man in Europa wahrhaben will – er hat die „kleinen Leute“ nach wie vor massiv hinter sich, würde eine neue Präsidentenwahl wohl wieder ­gewinnen. Immerhin sind 48 % (!) der Amerikaner mit seiner Amtsführung zufrieden.

Und bei uns in Europa? Ist die ­Radikalisierung nicht ganz so schlimm. Aber die Hessen-Wahl zeigt uns: Auch in Deutschland polarisiert sich die politische Stimmung – Grüne und AfD gewinnen, ein emotionaler Wettstreit zwischen Links und Rechts zeichnet sich ab – nicht nur beim Thema Zuwanderung und EU.

Die USA und Deutschland zeigen uns: Die Politik wird immer emotionaler, die Wähler werden immer wütender – wo führt das hin?

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten