Zeuge: "Geldkoffer an FP-Manager"

Neue Vorwürfe

Zeuge: "Geldkoffer an FP-Manager"

Neue Vorwürfe gegen die FPÖ: Und wieder geht es um Geldkoffer-Transporte.

Die Affäre rund um die Kärntner Werbeagentur Ideenschmiede zieht weitere Kreise: Laut Falter soll ein Agenturmitarbeiter gestanden haben, selbst Geldkoffer von Klagenfurt nach Wien zu FPÖ-Bundesgeschäftsführer Hans Weixelbaum gebracht zu haben. Bei der ­Ideenschmiede soll Straches Vertrauter FPÖ-General Herbert Kickl via Treuhandvertrag versteckt 50%-Gesellschafter gewesen sein.

Die Korruptionsstaatsanwaltschaft bestätigte gegenüber ÖSTERREICH entsprechende Aussagen von Agenturmitarbeitern. Zwar würden weder Kickl noch andere FPÖ-Politiker als Beschuldigte geführt – man prüfe aber, ob es einen Anfangsverdacht gebe.

Kickl wies die Vorwürfe zurück: Es handle sich um „Schmuddelgeschichten von ein paar strafrechtlichen Laien“.

Für alle gilt die Unschuldsvermutung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten