Antonio Rüdiger und Paul Pogba

Fussball EM News

Aufreger! Biss-Attacke von Rüdiger an Pogba

Artikel teilen

Beim ersten Top-Kracher der EM kam es zu einer Biss-Szene, ähnlich wie einst von Uruguay-Star Luiz Suarez bei der WM 2014 gegen Italien.

Der Deutsche Antonio Rüdiger hatte in der Defensive viel zu tun, um die Frankreich-Stars rund um Kylian Mbappé, Antoine Griezmann und Paul Pogba zu bändigen. Manchmal gelang das offenbar nicht mit fairen Mitteln, wie TV-Bilder zeigen.

Der 28-jährige stand kurz vor der Pause. dicht hinter Pogba und biss ihn leicht in die Schulter. Die Szene wurde in der Zeitlupe eingefangen. Der Franzose schrie auf, ein Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus.  Zu diesem Zeitpunkt lief Deutschland einem 0:1 hinterher, ein Hummels-Eigentor brachte Frankreich die Führung. Vor dem Anpfiff gab es auch Aufregung um eine Aktion von Greenpeace, als ein Fallschirmspringer im Stadion landete.

© Screenshot/Twitter
Antonio Rüdiger beißt Paul Pogba
× Antonio Rüdiger beißt Paul Pogba

© Getty
Pogba
× Pogba

 

Hier die Szene im Video:

 

Pogba: "Er hat an mir geknabbert"

"Er hat, glaube ich, ein bisschen an mir geknabbert", sagt Pogba nach dem Spiel, will aber keine große Sache daraus machen. "Wir kennen uns schon sehr lange. Ich habe es gespürt, ich habe es dem Schiedsrichter gesagt, er trifft die Entscheidungen und er hat die Entscheidung getroffen. Er hat keine Karte erhalten und ich denke, dass es so besser ist. Ich will nicht, dass er deswegen gesperrt wird. Am Ende des Spiels haben wir uns umarmt und das war's."

Am Ende setzte es die erste EM-Auftaktniederlage für Deutschland in der Geschichte. Die Jogi-Truppe ist am Samstag gegen Portugal schon zum Siegen verdammt.


Rüdiger: "Sieht unglücklich aus" 

Eine nachträgliche Bestrafung soll Rüdiger nicht bekommen. Die Aktion selbst tut dem amtierenden Champions-League-Sieger nachträglich leid. „Da darf ich mit dem Mund nicht so an seinen Rücken hingehen – gar keine Frage – das sieht unglücklich aus“, sagte der Innenverteidiger vom FC Chelsea nach der Niederlage in München. Mit Pogba sei die Aktion noch auf dem Spielfeld geklärt gewesen. „Paul und ich haben uns nach Abpfiff sehr freundschaftlich ausgesprochen und er hat im Gespräch mit mir und dann auch im Interview sowieso bestätigt, dass das kein Biss war wie der eine oder andere Außenstehende es zuerst meinte“, sagte Rüdiger. 

Erinnerung an Suarez

Die Szene erinnerte stark an die Biss-Attacke von Suarez gegen Chiellini bei der WM 2014. Damals schnappte der Uruguay-Star ebenfalls an der Schulter zu.