Arnautovic Tete

Wirbel um ÖFB-Star

Spuck-Eklat um Arnautovic nach Holland-Spiel

Artikel teilen

In den Niederlanden sorgt das Video der angeblichen Spuckattacke für viel Wirbel.

Marko Arnautovic hat seinem Ruf als „Enfant terrible“ der österreichischen Nationalmannschaft wieder einmal alle Ehre gemacht. Der ÖFB-Star soll beim Testspiel gegen die Niederlande seinem Gegenspieler Kenny Tete angespuckt haben. Auf den TV-Bildern ist lediglich zu sehen, dass Arnautovic gespuckt hat, ob er auch getroffen hat, nicht.

Video zum Thema: Arnautovic spuckt Tete an

Schiri verzichtete auf Strafe
Tete dürfte die Spuckattacke hingegen sehr wohl mitbekommen haben. Er reagierte erbost und stieß dem Österreicher vor die Brust. Arnautovic bemühte sich um Deeskalation und packte den Niederländer lächelnd am Nacken. Gegenüber dem Schiedsrichter beteuerte er seine Unschuld und das mit Erfolg. Der Spanier ließ von einer Strafe ab. Deshalb muss der Stoke-City-Spieler wohl auch keine weiteren Konsequenzen fürchten.

Tete war von dieser Aktion weniger begeistert. "Es waren intensive Duelle. Er ist ein guter Spieler, aber auch lästig. Es gibt Grenzen, das ist zu weit gegangen", sagte er gegenüber der holländischen Zeitung "De Telegraaf".

0:2-Niederlage
Bei der Generalprobe für die EURO zeigte sich unsere Nationalelf geschwächt. Das Spiel gegen die Holländer, die sich dieses Mal nicht für die EM qualifizieren konnten, verloren sie mit 0:2. Zehn Tage haben die Jungs von Marcel Koller nun Zeit sich aus dem kleinen Formtief zu kämpfen. Am 14. Juni absolviert Österreich sein erstes Spiel gegen Ungarn.