Wir müssen klar auf einen Sieg spielen

Krankl-Kolumne

Wir müssen klar auf einen Sieg spielen

Die Ausgangslage ist klar: Mit einem Sieg sind wir fix im Achtelfinale, ein Remis könnte aber auch schon reichen.  

Ich sage aber: Auf ein Unentschieden soll man nie spielen. Man geht in ein Fußballmatch, um zu gewinnen und ich bin sicher, so werden es auch unsere Burschen anlegen.

Klar, leicht wird es gegen die Ukraine nicht, sie sind mit uns auf Augenhöhe. Dass sie eine gute Mannschaft sind, haben die Ukrainer beim knappen 2:3 gegen die Niederlande bewiesen.

Ganze Mannschaft muss sich steigern

An der Aufstellung würde ich nur Kleinigkeiten ändern: Marko Arnautovic muss in die Startelf. Ich hoffe und glaube, dass wir mit ihm torgefährlicher werden. Trotz seiner Sperre bringt er einfach die nötige Klasse und das Selbstvertrauen mit. Aber man darf auch nicht glauben, dass er jetzt der Heilsbringer ist und es ganz alleine richten wird. Nein, die ganze Mannschaft muss besser spielen als zuletzt.

Bei David Alaba habe ich schon oft gesagt: Seine beste Position ist die, die er auch bei den Bayern so stark gespielt hat: in der Innenverteidigung. Daran ändert auch sein verschuldeter Elfer gegen Holland nichts - das war schlicht Pech.