Gold-Favorit Bromell zittert sich ins Halbfinale

100M-Lauf der Männer

Gold-Favorit Bromell zittert sich ins Halbfinale

Gold-Mitfavorit Trayvon Bromell hat sich ins Olympia-Semifinale über die 100 Meter gezittert.  

Der 26-jährige Amerikaner verpasste am Samstag mit 10,05 Sekunden als Vierter seines Vorlaufs die direkte Qualifikation, schaffte es aber über die Zeitregel. Nur jeweils das schnellste Trio kam direkt weiter. Bromell, der im Juni in 9,77 Sekunden die Weltjahresbestzeit aufgestellt hat, rutschte aber als einer der nächsten drei schnellsten Sprinter weiter.

Der Kanadier Andre De Grasse, der in Rio 2016 Bronze über 100 Meter und Silber über 200 Meter geholt hatte, gewann seinen Vorlauf in 9,91 Sekunden ebenso souverän wie Akani Simbine aus Südafrika (10,08). Der Jamaikaner Yohan Blake (10,06), 2012 in London Gewinner von Silber über die 100 Meter, kam als Zweiter seines Vorlaufs weiter.

Die Semifinali finden am Sonntag statt, ehe am selben Tag das Finale (14.50 Uhr/MESZ) gelaufen wird. Im Finale wird Usain Bolts Nachfolger gesucht. Der Jamaikaner hatte 2008 in Peking, 2012 in London und 2016 in Rio jeweils Gold über die 100 und 200 Meter gewonnen.

Im Weitsprung war der Kubaner Juan Miguel Echevarria in der Qualifikation mit 8,50 Meter der Weiteste. Zweiter wurde der griechische Jahresweltbeste Miltiadis Tentoglou mit 8,22 m, vor dem Japaner Yuki Hashioka mit 8,17 m. Weltmeister Tajay Gayle schaffte die Qualifikation mit 8,14 m, die Leistungsfähigkeit des Jamaikaners blieb aber nach einer Verletzung im linken Knie fraglich. Das Finale im Weitsprung der Männer findet am Montag statt.