jukic

sportmix

Mirna Jukic wieder im Einsatz

Artikel teilen

Passables Wettkampf-Comeback von Mirna Jukic bei Mannschafts-Meisterschaften: 11 Sekunden über 200-m-Bestzeit.

Die WM-Dritte Mirna Jukic hat am Wochenende ihren ersten Wettkampf seit März bzw. nach ihrer Erkrankung am Pfeiffer'schen Drüsenfieber absolviert. Bei der Wiener Vorrunde der Kurzbahn-Mannschafts-Meisterschaften im Floridsdorfer Bad schwamm die 20-Jährige fünf Bewerbe, wobei sie über 200 m Brust auf eine 2:31-er-Zeit kam. Mit dieser aus dem vollen Training rund elf Sekunden über ihrer Bestzeit liegenden Marke war Jukic fürs Erste zufrieden.

Jukic zuversichtlich
"Ich trainiere ja noch nicht so lange" , erklärte die SC-Austria-Athletin. "Wenn ich einmal eine Grenze überspringe, wird es sicher viel leichter gehen." Die mehrfache Ex-Europameisterin hält es durchaus für möglich, dass sie sich bis zum Ströck-Qualifying vom 24. bis 26. November im Stadthallenbad noch um sieben Sekunden steigert. Dann wäre sie bei einer Zeit, mit der sie sich wohl für einen Start bei der Kurzbahn-EM in Helsinki (7.-10. Dezember) entscheiden würde.

Podoprigora auf gutem Weg
Maxim Podoprigora gab in der Vorrunde ebenfalls sein Saison-Wettkampf-Debüt, schlug über 200 m Brust mit einer 2:12-er-Marke an. Damit war der 28-Jährige auf dem Niveau wie zu dieser Zeit 2002, als er danach in Riesa Vize-Europameister und bald darauf Europarekord geschwommen war. Dabei ist der Wiener diesmal gar nicht fit angetreten. " Ich habe schon die ganze Woche starke Halsschmerzen, hab' auch teilweise mit dem Training ausgesetzt."

Nächste Wettkampf-Station für Podoprigora, Mirna sowie ihren Bruder Dinko Jukic ist die Arena-Grand-Prix-Serie vom 9. bis 12. November in Italien.

OE24 Logo