Novak Djokovic

Aus im Belgrad-Halbfinale

Karazew schockt Djokovic bei Heimturnier

Ausgerechnet in seiner Heimatstadt Belgrad musste sich Superstar Novak Djokovic Halbfinale geschlagen geben. Er verlor gegen Aslan Karazew mit 5:7,6:4,4:6.

Karazew hat in seinem Tennis-Superjahr 2021 das nächste Highlight gesetzt. Der Russe schaltete am Samstag im Halbfinale des ATP-Turniers von Belgrad den topgesetzten Lokalmatador Novak Djokovic mit 7:5,4:6,6:4 aus und kämpft damit am Sonntag um seinen zweiten Turniersieg nach jenem in Dubai. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde hingegen Rafael Nadal bei seinem Heimevent in Barcelona, wo er mit einem 6:3,6:2 gegen seinen Landsmann Pablo Carreno Busta ins Endspiel einzog.

Revanche für Pleite in Melbourne

Djokovic hatte im Australian-Open-Halbfinale gegen Karazew noch klar in drei Sätzen die Oberhand behalten. Ausgerechnet in der Heimat des Serben drehte der große 2021-Aufsteiger nun den Spieß um. Im ersten Satz machte der Russe mit drei Breaks um eines mehr als sein Gegner und behielt mit 7:5 die Oberhand. Im zweiten Satz war die Bilanz dann genau umgekehrt, weshalb Djokovic mit 6:4 der Satzausgleich gelang.

Im Entscheidungsdurchgang gelang Karazew mit dem Break zum 4:3 die Vorentscheidung, nachdem Djokovic in diesem Satz zuvor gleich acht Breakmöglichkeiten nicht verwertet hatte. Bei 3:5 konnte der Weltranglistenerste einen Matchball noch abwehren, nach zwei vergebenen Breakchancen auf das 5:5 beendete Karazew die Partie nach fast dreieinhalb Stunden mit dem zweiten Matchball.

Karazew: "Größter Sieg meiner Karriere"

"Es ist sicher der größte Sieg meiner Karriere, ich habe alles reingelegt in die Partie. Das musst du auch, weil gegen ihn spielst du wie gegen eine Wand", sagte der zu Saisonbeginn quasi aus dem Nichts gekommene 27-Jährige im Siegerinterview auf dem Platz. Sein Finalgegner wurde in der Folge im Duell von Matteo Berrettini (ITA-2) mit dem Japaner Taro Daniel ermittelt.