Die 99ers bleiben trotz Niederlage Tabellenführer

eishockey

Grazer 99ers gewinnen Nachtragspiel

Artikel teilen

Zagrebs neuer NHL-Routinier Rivers kassierte bei Debüt Spieldauerstrafe.

Die Graz 99ers sind am Dienstag im Nachtragsspiel der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) auf Platz fünf geklettert. Die Grazer setzten sich in einem hartumkämpften Spiel der 20. Runde zu Hause gegen Medvescak Zagreb mit 5:4 (2:3,3:1,0:0) durch. Alle fünf Tore der Gastgeber fielen dabei aus Überzahlsituationen.

Dabei waren die 99ers katastrophal in die Partie gestartet, lagen nach zehn Minuten bereits 0:3 zurück. Treffer von Markus Peintner (13.) und Michael Ouellette (17.) sorgten aber noch vor der Drittelpause für den Anschluss, ehe ein Dreifach-Schlag durch Darcy Werenka (32.), Yannik Tremblay (33.) und abermals Ouellette (34.) die Partie binnen 120 Sekunden drehte.

Im Schlussdrittel drängte Zagreb zwar auf den Ausgleich, die disziplinierteren Grazer brachten die Führung aber über die Zeit, weil sie ihre Fehler abgestellt hatten. Unglücklich verlief das Debüt von Zagrebs neuem Legionär Jamie Rivers. Der langjährige NHL-Spieler (467 Partien) fasste im Mitteldrittel wegen eines Checks gegen Kopf und Nacken eine Spieldauer-Disziplinarstrafe aus.

OE24 Logo