ÖSV-Angriff bei Flutlicht-Klassiker

ski-herren

ÖSV-Angriff bei Flutlicht-Klassiker

Artikel teilen

Nightrace in Schladming: Schwarz und Feller bei Flutlicht-Klassiker in der Favoritenrolle.

Es geht Schlag auf Schlag: Nur einen Tag nach dem Spektakel in Kitzbühel wartet das nächste ganz große Highlight in diesem Ski-Winter. Im Schladming-Slalom wollen die ÖSV-Asse heute (1. DG ab 17.45 im Sport24-LIVE-Ticker) siegen. Unsere Techniker im Mittelpunkt - auch ohne die gewohnten 50.000 Fans neben der legendären Planai.

Lesen Sie hier: Kitz-Sturzopfer Kryenbühl: 'Hatte Schutzengel'

Lesen Sie hier: In Schladming wartet keine 'Märchenwiese'

Lesen Sie hier: Lockdown: Millionenverlust für Nightrace

Marco Schwarz und Manuel Feller belegen in der Disziplinwertung die Ränge eins und zwei. Fürs heutige Heimrennen haben sich die ÖSV-Stars viel vorgenommen. "Die Slalom-Saison hat bisher sehr gut funktioniert (1 Sieg, 4 weitere Podestplätze, Anm.). Schladming ist ein sehr spezielles Rennen. Den Hang muss man von oben bis unten attackieren, natürlich will ich wieder ganz vorne mitfahren", sagte Schwarz.

Fellers Sturz-Schock im Training am Ganslern

Der 25-jährige Kärntner bereitete sich mit seinen Teamkollegen in den letzten Tagen intensiv auf die extrem steile Planai vor. Der Ganslernhang in Kitzbühel bot am Samstag ideale Bedingungen für rund sieben Trainingsläufe.

In einem davon legte Feller einen spektakulären Sturz hin, musste seinen Rücken danach vom Physiotherapeuten behandeln lassen. Doch kurz danach die Entwarnung: "Halb so schlimm, nur ein bisschen gestaucht. Ein bisschen Zwicken gehört dazu", sagte Feller. Vor etwas mehr als einer Woche konnte der 28-Jährige in Flachau bereits einen Heimsieg feiern. Sein überhaupt erster Weltcupsieg beflügelt ihn nun für einen Hang, auf dem es bisher noch nicht richtig rund lief. Erst dreimal erreichte Feller in Schladming das Ziel. Sein beste Platzierung: Rang sechs aus dem Jahre 2017.

Starker Schneefall sorgt für Sorgenfalten

Für den großen Angriff der ÖSV-Asse muss heute nur noch das Wetter mitspielen. Die Prognose wirft jedoch einige Sorgenfalten auf: Starker Schneefall ist am Abend vorhergesagt.
 

OE24 Logo