Zu viel Wind: Einzelspringen in Oslo abgesagt

Skispringen

Zu viel Wind: Einzelspringen in Oslo abgesagt

Artikel teilen

Das Herren-Weltcup-Skispringen auf dem Holmenkollen in Oslo ist am Sonntag nach stundenlangen Verschiebungen abgesagt worden. 

Wegen anhaltendem Wind, Regen und auch wegen Wasser im Auslauf, das nicht rechtzeitig entfernt werden konnte, wurde die Konkurrenz nach zweieinhalb Stunden Zuwarten gestrichen. Der Bewerb soll nun am Montag anstelle der Lillehammer-Qualifikation in Oslo nachgetragen werden.
 
"Wir werden morgen den Zeitpunkt der Qualifikation nutzen, um den Bewerb nachzuholen", erklärte FIS-Renndirektor Walter Hofer im "ORF". Die Qualifikation von Lillehammer, die ja ebenfalls zur "Raw Air" zählt, könnte am Bewerbstag am Dienstag in Lillehammer am gleichen Tag ausgetragen werden, präzisierte Hofer.
 
Der Damen-Bewerb in Oslo (18.00 Uhr) war vorerst noch angesetzt. Ob sich das Wetter bis dahin ändert bzw. die Probleme mit einer Lacke im Auslauf bis dahin behoben werden können, darf aber angezweifelt werden.
OE24 Logo