Flüchtlinge

Familien von Beamten

17 Türken flüchten und wollen Asyl in EU

Türkische Familien fliehen mit dem Boot von Türkei auf kleine Ägaisinsel.

17 türkische Staatsbürger haben nach der Flucht aus ihrer Heimat Asyl in Griechenland beantragt. Wie die griechische Küstenwache am Dienstag mitteilte, erreichte die Gruppe mit dem Boot die kleine Inselgruppe Oinousses, die dem türkischen Hafen Cesme gegenüberliegt. Ein Schiff der Küstenwache brachte sie zur Insel Chios.
 

Anzahl der Asylgesuche aus Türkei steigt

Dem örtlichen Nachrichtenportal "Politischios" zufolge handelt es sich bei den Asylbewerbern um Familien von Beamten und Justizbediensteten. Unter den Geflüchteten sind sechs Kinder. Nach Angaben der griechischen Asylbehörde beantragten im vergangenen Jahr mehr als 1800 Türken Asyl in Griechenland. Das waren zehn Mal so viele wie im Jahr zuvor.
 
Im Juli 2016 hatte es in der Türkei einen Putschversuch gegeben, für den der Staatschef Recep Tayyip Erdogan Anhänger des im US-Exil lebenden islamischen Predigers Fethullah Gülen verantwortlich macht. Seitdem gab es in der Türkei mehr als 55.000 Festnahmen, 140.000 Staatsbedienstete wurden entlassen oder vom Dienst suspendiert.
 
Unter den nach Griechenland Geflohenen sind acht türkische Offiziere, denen Ankara vorwirft, in den Umsturzversuch verwickelt zu sein. Die griechische Justiz hat die Auslieferung der Soldaten an die Türkei mit der Begründung abgelehnt, sie könnten dort mit keinem fairen Verfahren rechne.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten