Maddie: Scotland Yard kennt ihre Entführer

Auf der Spur

Maddie: Scotland Yard kennt ihre Entführer

Das kleine Mädchen wurde vor bald sieben Jahre in Portugal entführt.

Bald sieben Jahre ist es her, dass die damals dreijährige Madeleine McCann spurlos aus einer Ferienanlage in Portugal verschwand. Obwohl die Polizei lange im Dunkeln tappte, gaben die Eltern Gerry und Kate McCann die Hoffnung ihr kleine Maddie wiederzusehen nie auf.

Jetzt kommen sie ihrem Traum ein Stückchen näher, denn Sir Bernard Hogan-Howe, Leiter von Scotland Yard, bestätigte gegenüber "Daily Mail": "Wir kommen den Entführern immer näher, wir haben bereits ihre Namen."

Dennoch sieht es nicht nach einer schnellen Lösung im Rätsel um Maddie aus, denn die Mühlen der europäischen Justiz mahlen langsam. "Wir haben den portugiesischen Behörden bereits drei Briefe mit der Bitte um Unterstützung gesendet. So funktioniert das System eben", bremst Hogan-Howe die Euphorie.

Seit Mitte Jänner verfolgt die Polizei die Spur von drei Männern, die sich am 3. Mai 2007, dem Tag an dem Maddie verschwand, in der Ferienanlage aufhielten. Die Männer, die Mitglieder einer Einbrecherbande gewesen sein sollen, telefonierten direkt nach dem Verschwinden von Maddie auffällig oft miteinander. Wann genau die Verdächtigen verhört werden können, ist derzeit aber noch völlig unklar.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten