Eisbär Baby Siku

Welt

Alle lieben den neuen "Knut"

Artikel teilen

Eisbär-Baby "Siku" aus Dänemark ist neuer Star - alle lieben ihn.

Erst einen Monat alt, aber schon ein Star: Siku, das Eisbären-Baby aus Dänemark, wird von allen geliebt. Er könnte in die Fußstapfen von Knut treten.

Seine Fangemeinde wächst von Tag zu Tag: Siku, das neue Eisbären-Baby aus dem Zoo von Djursland, hat das Zeug, so beliebt wie Knut zu werden.

Süßes Eisbär-Baby Siku ist ein Star

Stupsnase, kleine Öhrchen, flauschiges Fell, winzige Krallen und einfach nur süß: Die Bilder, die von Siku (auf Deutsch: „Eis“) um die Welt gehen, erinnern sehr an den Berliner Eisbären Knut, der im März 2011 gestorben ist.

Berlin trauert um Eisbär Knut

Und auch sein Schicksal ist ähnlich: Vor rund einem Monat wurde Siku im Zoo in Djursland geboren. Seitdem wird er von Pflegern aufgezogen. Weil die Mutter nicht genügend Milch produzieren kann und ihn nicht angenommen hat (wie bei Knut), wurde Siku zwei Tage nach der Geburt von ihr getrennt.

Es war dramatisch: Bei der Geburt wog Siku gerade einmal 1.800 Gramm. Hätten ihn die Pfleger nicht so schnell von seiner Mama getrennt, wäre der süße Eisbär gestorben. Mittlerweile kümmern sich drei Pfleger rund um die Uhr um Siku, und das sehr erfolgreich. Er wiegt jetzt schon 3,2 Kilo – und ist ein kuscheliges, kleines Fellknäuel. „Siku entwickelt sich wirklich gut“, sagt der Zoo-Chef Frank Vigh-Larsen. Der kleine Eisbär schläft sehr viel, dazwischen rekelt er sich immer wieder.

Vor allem im Internet ist „Siku“ schon ein wahrer Star. Auf der eigenen „Siku“-Facebook-Seite überschlagen sich die User mit entzückenden Kommentaren, ein YouTube-Video mit niedlichen Szenen aus Sikus Alltag ist mittlerweile der Renner.

So süß war Eisbär Knut

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo