Silvio Berlusconi

Trotz neuem Skandal

Berlusconi liebt sein Party-Leben

Wieder einmal machen Gerüchte über Sexpartys Berlusconis die Runde.

Trotz des neuen Skandals um angebliche Sexpartys mit einem minderjährigen Model marokkanischer Abstammung in seiner Villa, will Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi seinen Lebensstil nicht ändern. "Ich habe nichts zu erklären. Mich besuchen zu Hause nur Personen, die sich anständig benehmen. Ich liebe das Leben und die Frauen. Niemand wird mich zwingen, meinen Lebensstil zu ändern. Manchmal brauche ich entspannende Abende", betonte Berlusconi auf einer Pressekonferenz nach dem EU-Gipfel am Freitag in Brüssel.

Keine Geschenke

Der Premierminister bestritt Medienberichte, laut denen er sich persönlich bei der Mailänder Polizei eingeschaltet habe, um die Marokkanerin freikommen zu lassen, die im vergangenen Mai wegen Diebstahls in der Wohnung einer Freundin angezeigt und festgenommen worden war. Er habe lediglich eine Bekannte losgeschickt, um dem jungen Model die Haft zu ersparen. "Da sie ein tragisches Leben hat, habe ich ihr geholfen", berichtete Berlusconi. Er habe dem Mädchen weder Autos, noch weitere Geschenke gemacht, wie italienische Medien berichtet hatten.

Linke Attacke
Der Premierminister bezeichnete sich als Opfer einer neuen Verleumdungskampagne der Linksparteien. "Hinter diesen Verleumdungen steckt ein klarer Aggressionswille. Ich habe aber die übermenschliche Fähigkeit, den Attacken der Linken zu widerstehen", betonte Berlusconi.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten