Beschränkungen im Geldverkehr gelockert

Zypern

Beschränkungen im Geldverkehr gelockert

Aber: Limit für Geldabhebungen bleibt bei 300 Euro.

Fünf Tage nach Wiedereröffnung der Banken hat Zypern die strengen Beschränkungen für den Zahlungsverkehr leicht gelockert. Nach Mitteilung der Regierung vom Dienstagabend sind jetzt Überweisungen für geschäftliche Zwecke bis zu 25.000 Euro pro Tag und Konto erlaubt, statt bisher nur 5.000 Euro. Transfers oberhalb der Grenze bedürfen weiterhin der Zustimmung der Zentralbank.

Schecks bis 9.000 Euro erlaubt
Außerdem wird bis zu einer Grenze von 9.000 Euro der Gebrauch von Schecks erlaubt; Schecks dürfen allerdings weiterhin nicht als Bargeldersatz eingesetzt werden.

Abhebungslimit bleibt bei 300 Euro pro Tag
Das Limit für Abhebungen bleibt bei 300 Euro. Der Höchstbetrag gilt pro Person und Bank. Ebenfalls bestehen bleibt das Verbot, bei Auslandsreisen mehr als 1.000 Euro Bargeld pro Person mitzunehmen.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten