Böller-Attacke auf Weißes Haus

USA

Böller-Attacke auf Weißes Haus

Zuvor hatten Augenzeugen von mehreren Schüssen berichtet.

Wenige Stunden nach dem Blutbad auf einem Marinestützpunkt in Washington hat es am Montagabend auch im Weißen Haus einen Schusswaffenalarm gegeben. Nachdem Augenzeugen von Schüssen berichteten, riegelten Sicherheitskräfte das Machtzentrum in der US-Hauptstadt ab. Alle Personen auf dem Gelände wurden aufgefordert, im Gebäude Zuflucht zu suchen. Der Sprecher des Sicherheitsdienstes, Edwin Donovan, gab jedoch bald Entwarnung: Der Lärm sei durch Böller verursacht worden, die ein Mann über den Zaun auf das Gelände des Weißen Hauses geworfen habe.

"Es hat keine Schüsse außerhalb des Weißen Hauses gegeben", versicherte Donovan. Mitarbeiter des Secret Service hätten den Mann unmittelbar nach dem Zwischenfall überwältigt und auf den Boden geworfen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten