Proteste im Irak

Bombenexplosionen auf Markt

21 Tote bei Anschlag in Bagdad

Auf einem Markt in der irakischen Hauptstadt explodierten 3 Bomben.

Bei einem heimtückischen Anschlag auf einen Marktplatz in Bagdad sind am Donnerstag mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Wie der arabische Nachrichtensender Al-Jazeera unter Berufung auf irakische Behörden berichtete, hatten die unbekannten Attentäter drei Bomben auf Gemüsekarren versteckt, wie sie von Händlern und Laufburschen benutzt werden. Bei den schnell aufeinanderfolgenden Explosionen wurden 60 weitere Menschen verletzt. Es war die schlimmste Terrorattacke in der irakischen Hauptstadt seit Monaten.

Der Anschlag fand zu einem Zeitpunkt statt, als zahlreiche Menschen ihre letzten Einkäufe vor dem Freitag, dem islamischen Ruhetag, tätigten. Der Markt liegt in einem hauptsächlich von Schiiten bewohnten Bezirk im Südwesten von Bagdad. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Schiitische Wohngebiete werden im Irak in der Regel von sunnitischen Extremisten und Kommandos des irakischen Al-Kaida-Ablegers angegriffen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten