Breivik

Bizarre Briefe

Breivik: "Denk an Fritzl"

Teilen

Bizarre Briefe aus der Zelle an die Liebe des Massenmörders

Sie liebt einen Massenmörder: Die Schwedin Madeleine Fallbom (26) schrieb 250 Liebesbriefe an Anders Breivik, der am 22. Juli 2011 77 Menschen auf der Ferieninsel Utøya kaltblütig hinrichtete. Beide träumen sie von einer Familie, von Kindern, einem Exil in einem anderen Land.

Über die ungleiche Beziehung werden jetzt immer bizarrere Details bekannt. Die Schwedin solle ihre Kraft aus Josef Fritzls Horrorkeller ­ziehen, schrieb Breivik aus seiner Hochsicherheitszelle: „Wenn Du einmal einen schlechten Tag hast, denke einfach an die Opfer von Josef Fritzl, sie verbrachten Jahre in der Hölle.“

Hungerstreik für PS4
Der irre Killer schreibt auch über seinen Alltag in einem Gefängnis, das als die „komfortabelste Strafanstalt Europas“ gilt: Sein Leben hinter Gittern sei eine „Qual“, er werde „schlimmer als ein Tier behandelt“ – aber einzig deshalb, weil er nur eine alte Playstation 2 in seiner Zelle hat!

Breivik überlegt jetzt, in Hungerstreik zu treten – so lange, bis er eine neue Playstation bekommt.

Urteil im Breivik-Prozess

Anders Breivik wird in einem Polizei-Konvoi zum Gericht gefahren.

Die Ankuft beim Gericht in Oslo.

Breivik betritt den Gerichtssaal mit einem Lächeln.

Anders Breivik

Breiviks Gruß mit der rechten Faust

Richterin Wenche Elisabeth Arntzen

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo