Kopie von In diesem Auto sitzt Oslo-Killer Anders Breivik

Norwegen

Breivik: Keine Isolations-Haft mehr

Der Attentäter von Utöya beklagte sich über die "Foltermethode".

Nach knapp drei Monaten wird der geständige norwegische Attentäter Anders Behring Breivik aus der Isolationshaft entlassen. "Wir werden die vollständige Isolation nicht über den 17. Oktober hinaus verlängern", sagte der Polizei-Staatsanwalt Christian Hatlo am Donnerstag in Oslo. Behring Breivik werde im Hochsicherheitsgefängnis von Ila bei Oslo aber aus Sicherheitsgründen weiterhin getrennt von anderen Gefängnisinsassen inhaftiert sein. Die Untersuchungshaft dauert zunächst bis zum 14. November; danach muss ein Richter über eine Verlängerung entscheiden.

Behring Breivik hatte am 22. Juli auf der norwegischen Insel Utöya das Feuer auf Teilnehmer eines Jugendlagers der regierenden Arbeiterpartei eröffnet und 69 Menschen getötet. Zuvor hatte der 32-jährige Rechtsextremist einen Bombenanschlag im Regierungsviertel von Oslo verübt, bei dem acht Menschen starben. Seit seiner Festnahme am selben Tag saß er in Isolationshaft; bei einem Gerichtstermin im August hatte er dies als "Foltermethode" bezeichnet.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten