Brückeneinsturz in Kalkutta: 14 Tote

Indien

Brückeneinsturz in Kalkutta: 14 Tote

Einige Autos und Rikschas wurden unter dem Schutt begraben.

Bei einem Brückeneinsturz in der indischen Metropole Kolkata sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Es werde befürchtet, dass mehr als 70 Menschen unter den Trümmern der noch nicht fertiggestellten Autobahn-Verbindungsrampe verschüttet seien, sagte die Regierungschefin des Bundesstaates Westbengalen, Mamata Banerjee.

Autowracks unter Trümmern
Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei waren vor Ort. Kräne und schweres Gerät würden eingesetzt, um unter Schutt begrabene Fahrzeuge freizuschaufeln. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie Autowracks aus den Trümmern gehoben wurden. Laut dem Lagezentrum der Polizei wurden mindestens 20 Verletzte in Krankenhäuser gebracht.

Finanzielle Probleme
Die Brücke fiel den Angaben zufolge am Donnerstag auf einer Strecke von rund 100 Metern zusammen. Das Bauwerk führt über eine Straße und durch eine Reihe mehrstöckiger Häuser. Die Baufirma soll finanzielle Probleme haben, die Arbeiten sollen wiederholt ins Stocken geraten sein, berichtete der Nachrichtensender India Today.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten