Bub (11) schlägt Messer-Mann mit Roller nieder

Entführung verhindert?

Bub (11) schlägt Messer-Mann mit Roller nieder

Ein Mann wollte den Buben in sein Auto locken, dieser reagierte genau richtig.

Am Donnerstagabend war ein elfjähriger Bub gegen 18.30 von einer Skatebahn in Mönchengladbach am Weg nach Hause, als plötzlich ein silberner Kombi neben ihm anhielt. Der Fahrer wollte den Burschen möglicherweise in sein Auto locken. Laut einem Bericht der BILD habe er behauptet, dass er ein Geschenk für den Buben habe. Er habe den Kofferraum geöffnet, um ihm einen braunen Karton zu zeigen.

Doch der Elfjährige ließ sich davon nicht beeindrucken und reagierte genau richtig: Er fuhr auf seinem Tretroller weiter. Der Mann forderte ihn jedoch ein weiteres Mal dazu auf, stehen zu bleiben. Schließlich stieg der Unbekannte mit einem Springmesser bewaffnet aus dem Wagen. Der Bub attackierte den Angreifer daraufhin mit seinem Tretroller und traf ihn im Gesicht. Der Unbekannte ging zu Boden, der bedrohte Bursch konnte flüchten.

Aus einiger Entfernung konnte der Junge beobachten, dass der Mann am Auge blutete und mit seinem Auto davonfuhr.

Beschreibung des Unbekannten

Laut BILD-Zeitung sei der Angreifer ungefähr Ende 50, kräftig gebaut und 1,80 Meter groß. Er habe akzentfrei gesprochen, sei vermutlich Deutscher. Auffällig seien sein bräunlicher Kinnbart und sein Bauch gewesen.


Bekleidet war der Unbekannte mit einem schwarzen Kapuzenpulli (mit übergezogener Kapuze) und einer dunklen Sonnenbrille. Auch habe er über dem Pullover eine dicke goldene Panzerkette mit einem mit Steinen besetzten Dollarzeichen getragen.

Der Kombi sei silberfarben oder silbergrau und neuwertig gewesen. Die Heckscheiben des Wagens waren laut dem Bericht getönt, hinten rechts sei eine "Borussia Mönchengladbach"-Raute aufgeklebt gewesen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten