Rettung Afrika

Drama in Indien

Bus überfährt schlafende Pilger: 7 Tote

Die Frauen und Kinder lagen am Straßenrand

Ein Bus hat in Indien sieben am Straßenrand schlafende Pilger überfahren und getötet. Die Opfer - vier Frauen und drei Kinder - gehörten nach Polizeiangaben zu einer Gruppe von Pilgern, die Freitagfrüh im Bundesstaat Uttar Pradesh ein rituelles Bad im Ganges nehmen wollten. Weil es bei ihrer Ankunft noch dunkel gewesen sei, hätten viele Pilger entschieden, sich am Straßenrand schlafen zu legen.
 
Ein später eintreffender Bus mit weiteren Pilgern überfuhr die Schlafenden in einer Kurve. Laut Medienberichten floh der Busfahrer von der Unglücksstelle. Jedes Jahr sterben in Indien im Durchschnitt 150.000 Menschen bei Verkehrsunfällen. Wichtigste Unfallursachen sind überhöhte Geschwindigkeit, schlechte Straßen und mangelnde Kontrollen.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten