Camping-Vergewaltiger gesteht Mord an Schwager

Erschlagen

Camping-Vergewaltiger gesteht Mord an Schwager

Ein 26-Jähriger musste zusehen, wie seine Freundin vergewaltigt wurde. Der Angeklagte gesteht nun einen Mord.

Dieses Verbrechen schockierte diesen April ganz Deutschland.  Mitten in der Nacht wurde ein junges Paar beim Camping in der Nähe von Bonn von einem Sex-Täter angegriffen, die 23-jährige Frau dann vor den Augen des hilflosen Mannes vergewaltigt. Ein dunkelhäutiger Mann näherte sich gegen Mitternacht dem Zelt und zerschnitt die Plane, holte die Frau heraus und vergewaltigte sie - ihr Freund muss hilflos zusehen. Der Angreifer war mit einer Ast-Säge bewaffnet und flüchtete nach der Vergewaltigung.

Nach tagelanger Fahndung konnte der mutmaßliche Täter schließlich geschnappt werden. Im September soll dem 31-jährigen Mann aus Ghana nun der Prozess gemacht werden.  Wie der Express berichtet, soll der mutmaßliche Täter im Zuge der Einvernahme ein anderes Verbrechen gestanden haben. Der 31-Jährige soll in seiner Heimat Ghana im Zuge eines Familienstreites seinen Schwager erschlagen haben. Anschließend flüchtete der Mann nach Deutschland. Die Vergewaltigung der 23-Jährigen streitet der Angeklagte hingegen nach wie vor vehement ab.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten