Blutbad von Hanau

Das sind die Opfer des Todesschützen

Der 42-jährige Deutsche Tobias R. ermordete in Hanau aus rechtsradikalen Motiven insgesamt 10 Menschen – neun der Todesopfer haben einen Migrationshintergrund.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eröffnete Tobias R. in zwei Shiha-Bars und einem Kiosk in Hanau das Feuer und tötete dabei 10 Menschen. Neun der Todesopfer haben einen Migrationshintergrund, fünf davon sind türkische Staatsbürger. Aus dem Bekennerschreiben des Täters geht hervor, dass Tobias R. Ausländer hasste.

Eines der Opfer ist der 23-jährige Ferhat Unvar. Wie sein Vater deutschen Medien gegenüber bestätigte, habe er am Donnerstagvormittag von der Polizei erfahren, dass sein Sohn unter den Todesopfern ist. Ferhat habe die Shisha-Bar mit Freunden besucht.

Auch der Betreiber der Shisha-Bar "Midnight", Sedat C. kam bei dem Anschlag ums Leben. Ebenso als tot gemeldet wird Gökhan Gültekin, der sich im Kiosk aufgehalten hatte.

Schwangere unter den Opfern

Unter den Todesopfern sind auch zwei Mitarbeiter des Kiosks, der sich vor den Shisha-Bars befindet – beide mit Migrationshintergund. 

Über die weiteren Opfer des Anschlags sind erst wenige Details bekannt. Eines der Todesopfer soll eine schwangere Frau gewesen sein.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten