Marrakesch

Marrakesch

Drei Festnahmen nach Bombenanschlag

Der Hauptverdächtige soll Beziehungen zur Al-Kaida haben.

Eine Woche nach dem blutigen Anschlag auf ein Touristencafé in der marokkanischen Stadt Marrakesch haben die Behörden nach eigenen Angaben den Hauptverdächtigen und zwei weitere Marokkaner festgenommen. Der Hauptverdächtige habe die Bombe gebaut, mit der der Anschlag verübt wurde, sagte ein Vertreter des marokkanischen Innenministeriums am Donnerstagabend der Nachrichtenagentur AFP.

Beziehungen zur Al-Kaida
Der Mann habe Beziehungen zu Al-Kaida unterhalten. Nach Angaben eines weiteren Sicherheitsvertreters wurden die drei Marokkaner in Safi, rund 350 Kilometer südlich von Casablanca, aufgegriffen. Sie seien der Polizei bereits bekannt gewesen und sollen in der Vergangenheit Kämpfer für den Irak rekrutiert haben.

Bei dem Anschlag auf das bei Urlaubern beliebte Café waren am 28. April 16 Menschen getötet worden, darunter auch Touristen aus Frankreich, Kanada und den Niederlanden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten