Sensation

Entdeckte Homer Simpson Gottesteilchen?

Higgs Boson soll 14 Jahre vor CERN-Entdeckung in TV-Serie gewesen sein.

Kult-Figur Homer Simpson gilt eigentlich als tolpatschiger, aber liebenswerter Trottel, aber der dreifache Familienvater könnte ein Genie sein. Denn Dr. Simon Singh, ein Physiker, der in Folgen der "Simpsons" nach versteckten mathematischen Hinweisen gesucht hat, hat entdeckt, dass Homer möglicherweise das legendäre Gottesteilchen entdeckt hat - und das bereits 14 Jahre vor den Physikern am Teilchenbeschleuniger CERN in Genf.

In der Folge "The Wizard of Evergreen Terrace" von 1998 versucht Homer in die Fußstapfen des großen Erfinders Thomas Edison zu treten. Dabei schreibt er eine Formel auf eine Tafel, die die Masse des Higgs-Bosons vorhersagt. "Es ist unglaublich, dass Homer diese Entdeckung macht, 14 Jahre bevor das Gottesteilchen nachgewiesen wird."

In dem Teilchenbeschleuniger CERN war 2012 die vermutliche Existenz des als "Gottesteilchen" bezeichneten Higgs-Boson experimentell belegt worden. Mit dem sogenannten Higgs-Mechanismus wird im Standardmodell der Elementarteilchen-Physik erklärt, wie die Teilchen - also die Grundbausteine der Materie - ihre Masse erhalten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten