Haitis Ex-Präsident Jean-Bertrand Aristide

Haiti

Ex-Präsident Aristide kehrt zurück

Der 2004 abgesetzte Staatschef wird am Freitag in Port-au-Prince erwartet.

Nach sieben Jahren im Exil will Haitis ehemaliger Präsident Jean-Bertrand Aristide am Freitagmorgen (Ortszeit) in seine Heimat zurückkehren. "Das wird ein Ereignis. Er wird mit einem Privatflugzeug kommen", sagte seine Sprecherin Maryse Narcisse am Donnerstag in Port au Prince. Vertreter seiner Lavalas-Partei riefen auf Flugblättern für Freitagmorgen zu Kundgebungen am internationalen Flughafen von Port-au-Prince auf, um Aristide zu empfangen.

2004 aus dem Land gejagt
Der 57-jährige Aristide, der unter den Ärmsten im Land noch immer große Beliebtheit genießt, war im Jahr 2004 aus dem Amt gejagt worden. Seitdem lebte er im Exil in Südafrika. Aristide wurde erstmals im Jahr 1990 zum Präsidenten gewählt und acht Monate später durch einen Militärputsch gestürzt. 1994 kam er nach einer US-Militärintervention wieder an die Macht und überließ diese zwei Jahre später dem heutigen Präsidenten Rene Preval. Im Jänner 2000 wurde Aristide erneut gewählt, vier Jahre darauf jedoch gestürzt.

USA über Rückkehr besorgt
Die USA hatten Aristide vergangene Woche aufgefordert, nicht vor der zweiten Runde der Präsidentschaftswahl am Sonntag nach Haiti zurückzukehren. Bereits am Dienstag habe Obama zudem seinen südafrikanischen Kollegen Jacob Zuma angerufen und seine "Besorgnis" über Aristides anstehende Rückkehr ausgedrückt, teilte das Weiße Haus am Donnerstag mit. Die USA fürchten, dass Aristides Rückkehr zur Destabilisierung der Lage im Vorfeld der Wahlrunde am Sonntag beiträgt.

Schwere politische Krise in Haiti
Derzeit durchlebt das von einem schweren Erdbeben im Jänner 2010 zerstörte Haiti eine schwere politische Krise. Nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahl im November herrschte wochenlang Streit über das Ergebnis. Erst im Februar gab die Wahlkommission das offizielle Endergebnis bekannt, wonach die frühere First Lady Mirlande Manigat am Sonntag in der Stichwahl gegen den Sänger Michel Martelly antritt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten