Forscher entdecken fremdes Leben im Weltall

Wissenschaftliche Sensation

Forscher entdecken fremdes Leben im Weltall

Britische Forscher finden ersten Beweis für extraterrestrisches Lebewesen.

Ein Forscherteam der Universität von Sheffield sorgte dieser Tage für einen Aufruhr in der Welt der Wissenschaft. Die Gruppe unter der Leitung von Professor Milton Wainwright haben nach dem jüngsten Perseiden-Meteoritenschauer in der Stratosphäre der Erde Mikroorganismen gefunden, die nach Meinung der Forscher nicht von unserem Planeten stammen können. Sollten sich die Ergebnisse der Forscher bestätigen, hätte Wainwirghts Team zum ersten Mal in der Geschichte der Menscheit einen Beweis für außerirdisches Leben gefunden.

"Die meisten Menschen, würden annehmen, dass diese Partikel einfach vom Boden in die Stratosphäre hochgeweht wurden, aber es ist allgemeiner Konsens, dass Partikel dieser Größe nicht auf natürlichem Wege bis in solche Höhen getragen werden können", so Wainwright im Forschungsbericht der Universität. Die einzige Ausnahme sei ein gigantische Vulkanausbruch. Doch die letzte Eruption von ausreichender Größe liege schon zu lange zurück. Die Mikroorganismen waren in einem aufwendigen Versuch mit einem Leicht-Ballon in 27 Kilometer Höhe eingefangen.

"Wir können daher nur annehmen, dass diese Mikroorganismen aus dem Weltraum stammen. Unser Fazit ist daher, dass es da draußen noch anderes Leben gibt und, dass das Leben auf der Erde höchstwahrscheinlich nicht auf ihr entstanden ist. Wir werden bald unsere Lehrbücher umschreiben müssen", so Wainwright weiter.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten