außerirdische Mikroorganismen

Sensationsfund

Forscher findet Leben im All

Es ist die Sensation: Wissenschafter entdeckten im Weltraum lebende Mikroben.

Besser als jeder Science-Fiction-Film: Ein Team von Wissenschaftern hat Spuren organischen Lebens im Weltall gefunden! Ewig schon ist die Frage nach weiterem Leben in den unendlichen Weiten des Alls präsent. Experten an der Uni Sheffield (England) haben nun den Beweis.

Lebewesen ähnelt einer 
bestimmten Art von Alge
Professor Milton Wainwright und seine Forscher-Gruppe schickten einen Gasballon in die Stratosphäre. In einer Höhe von 27 Kilometern sammelten die Wissenschafter Proben ein.

Experte Wainwright: „Es sind keine Pollen, keine Bakterien, aber es sieht biologisch aus“. Seine Theorie: Es sind Mikroben (mikroskopisch kleine Lebewesen, die meist nur aus einer Zelle bestehen). In der Struktur ähneln sie einer bestimmten Sorte von Algen (Nitzschia).

Die spannende Frage: Woher stammen diese Mikroben? Kommen sie von der Erde oder wirklich aus dem Weltall? Darüber gibt es nun einen handfesten Streit zwischen den Experten.

Gegen Weltraum-Bewohner spricht sich die ESA (Europäische Weltraum-Organisation) aus. Rainer Kreske von der ESA: „Es ist wahrscheinlich, dass diese Teile von der Erde stammen und von einem Wirbelsturm hochgebracht worden sind.“

Entdecker Wainwright, der seit 10 Jahren an diesem Projekt arbeitet: „So hoch kann nur ein gigantischer Vulkanausbruch die Teile schleudern – so einen starken hatten wir in den letzten Jahren nicht.

Die Entdeckung ist brisant: Falls das Leben aus dem All auf die Erde kam, müssen alle „Lehrbücher neu geschrieben werden“, so der Forscher.
 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    © oe24
    Forscher findet Leben im All
    × Forscher findet Leben im All
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten