Forscher warnt: Mond kollidiert mit der Erde

Apokalypse

Forscher warnt: Mond kollidiert mit der Erde

Ein Astrophysiker hat errechnet, wann es zur Apokalypse kommen wird.

Der Mond ist bekanntlich der einzige natürliche Satellit der Erde. Der Trabant mit einem Durchmesser von 3476 Kilometer entstand vor etwa 4,5 Milliarden Jahren. Damals kollidierte ein gigantischer Himmelskörper mit unserem Planeten und schleuderte so viel Materie aus der Erdkruste in die Erdumlaufbahn, dass daraus ein Mond entstehen konnte.

Verlangsamung des Mondes
Jason Barnes, ein renommierteer Wissenschaftler der Universtiy of Idaho will nun bewiesen haben, dass der Mond nicht mehr ewig bestehen wird. Wie der Astrophysiker veröffentlichte, soll der Trabant sogar mit der Erde kollidieren und dabei eine unvorstellbare Katastrophe auslösen.

© Getty
Forscher warnt: Mond kollidiert mit der Erde
× Forscher warnt: Mond kollidiert mit der Erde

Als Grund nennt Barnes die Verlangsamung des Mondes an. Im Laufe der Zeit würde sich der Mond nicht mehr in 27, sondern in 47 Tagen um die eigene Achse drehen. Zur Katastrophe kommt es der Berechnung des Wissenschaftlers allerdings erst in rund 65 Milliarden Jahren.  Und das auch nur, wenn zuvor nicht die Sonne die Erde samt ihrem Mond verschlingt, so Barnes weiter.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten