elch

USA

Frau hatte Sex-Unfall mit Hirsch-Zunge

Virale Story sorgt für Kopfschütteln - alles nur ein Fake?

Die Geschichte von einer Frau in Arkansas (USA), der Ärzte große Teile einer Hirsch-Zunge aus der Vagina entfernten, hat sich seit Anfang der Woche rasend verbreitet. Nun kommen Zweifel auf: Ist die irre Story bloß ein Fake? Es scheint, die Antwort darauf lautet: "Jein!"

Masturbations-Unfall
Laut der Story, die in mehreren US-Medien erschienen ist, ging eine Frau im US-Bundesstaat Arkansas zur Untersuchung beim Frauenarzt. Sie fühle sich seltsam, habe Probleme mit ihrer Periode. Der Arzt förderte daraufhin Teile einer Hirsch-Zunge zutage. Die Frau gestand schließlich ein, sich mit dieser vergnügt zu haben.

Story passierte vor 20 Jahren
Ob der grausigen Details zweifelten aber viele Leser an der Authentizität der Nachricht. Die Webseite snopes.com hat schließlich herausgefunden, dass sich die Story tatsächlich so zugetragen hat - aber schon vor mehr als 20 Jahren und an einem unbekannten Ort in den USA. Den Fall publizierte demnach eine Fachzeitschrift für Medizin im Jahr 1990. Die Frau eines Jägers hatte sich untersuchen lassen, weil ihre Periode ausblieb. Sie vermutete zunächst eine Schwangerschaft.

Der Gynäkologe entdeckte schließlich eine graue Masse, bei der es sich um die Zunge eines Hirsches, Elchs oder ähnlichen Tieres handeln dürfte. Sie war tatsächlich bei autoerotischen Spielen "verloren gegangen".



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten