Busunfall Ungarn

Frontal gegen Lkw gekracht

Fünf Tote bei Busunglück in Ungarn

Medienberichte: Der Busfahrer dürfte am Steuer eingeschlafen sein.

Fünf Menschen sind am Dienstag bei einem Busunglück in Ungarn ums Leben gekommen. Vermutlich sei der übermüdete Fahrer am Steuer eingeschlafen, berichteten Medien des Landes. Der Bus geriet auf einer Landstraße auf die Gegenspur und stieß frontal mit einem Lastwagen zusammen. 23 Fahrgäste wurden bei dem Unfall nahe der slowenischen Grenze verletzt.

Der Bus war mit 40 Rumänen an Bord unterwegs nach Spanien. Der Lenker sei schon bei der Abfahrt im rumänischen Arad völlig übermüdet und gereizt gewesen, berichteten Passagiere nach Angaben der ungarischen Nachrichtenagentur MTI. Er habe sich auf Druck seiner Arbeitgeber nach einer anderen Spanien-Fahrt ohne Ruhepause wieder ans Steuer gesetzt. Unter den Toten sind der slowenische Lastwagenlenker und der rumänische Buschauffeur.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten