Fünf Tote bei Flugzeug-Notlandung

Auf Fluss in Sibirien

Fünf Tote bei Flugzeug-Notlandung

Das Triebwerk von der Maschine Antonow 24 fing Feuer.

Am Montag sind bei der Notlandung eines russischen Passagierflugzeugs auf dem Fluss Ob in Sibirien fünf Menschen ums Leben gekommen und vier weitere Insassen schwer verletzt worden. Wie die zuständige Ermittlungsbehörde mitteilte, befanden sich 33 Menschen an Bord der Antonow 24 (An-24) der Fluggesellschaft Angara, als ersten Ermittlungen zufolge ein Triebwerk Feuer fing. Wie die Nachrichtenagentur RIA Nowosti meldete, wurden insgesamt 21 Menschen ins Krankenhaus gebracht.



32 Menschen an Bord
Die Unglücksmaschine war von Tomsk nach Surgut unterwegs. Ein Sprecher der russischen Luftfahrtbehörde Rosawiazia sprach von 32 Menschen an Bord. Das Wrack des Flugzeugs wurde demnach auf einer Sandbank im Fluss gefunden.

Von dem zweimotorigen Propellerflugzeug An-24 wurden seit dessen Inbetriebnahme Anfang der 1960er Jahre in der Sowjetunion bis zum Ende der Produktion im Jahr 1979 mehr als tausend Exemplare gefertigt. Mehrere hundert dieser Maschinen sind nach wie vor im Einsatz, unter anderem in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion und in Afrika.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten