Geistermädchen erscheint auf Familienfoto
Geistermädchen erscheint auf Familienfoto

Gruselig

Geistermädchen erscheint auf Familienfoto

Das Mädchen soll vor 100 Jahren exakt an der Stelle ertrunken sein.

Wie gruselig ist das denn? Auf einem Urlaubsfoto, das eine australische Familie beim Baden aufgenommen hat, soll das Gesicht eines toten Mädchens aufgetaucht sein. Die 13-Jährige ist genau an der Stelle, an der das Foto gemacht wurde, vor 100 Jahren ertrunken.

Das Horror-Foto, das derzeit durch die australischen Medien geistert, verdanken wir Kim Davison. Sie war mit ihrer Familie im Fluss Lockyer Creek in Helidon (Queensland) baden. Dabei entstand der Schnappschuss mit zwei Erwachsenen, drei Kindern und dem Geistermädchen.

VIDEO: Die 5 unheimlichsten Geisterfotos

Bei dem Mädchen mit dem gleichen Gesicht soll es sich um Doreen O'Sullivan handeln, die vor etwa 100 Jahren im sieben Meter tiefen "Murphy's Hole" ertrunken ist. Das behaupten zumindest Geisterexperten, die das Foto untersucht haben.

Kim Davison ist davon überzeugt, dass in dem Fluss ein geist war. Sie berichtet, dass ihre Tochter im Wasser mehrmals etwas Unbekanntes an ihrem Bein gespürt habe. Auch sie selbst habe sich beim Verlassen des Wassers beobachtet gefühlt.

Sie schrieb zu dem Horror-Foto auf Facebook: "Ich halte meine Tochter in den Händen, aber das Mädchen neben mir ist definitiv nicht menschlich! … Es hat seine Finger auf meiner Schulter und auf dem Arm meiner Tochter. Es sind skelettartige, lange Finger…"

Ein Negativ des Fotos zeigt keinerlei Lichtreflexe auf dem mysteriösen Kopf:

© Facebook

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten