Gewalt nazis flüchtlinge

Eskalation in Deutschland

Gewalt-Ausbruch zwischen Neonazis und Flüchtlingen

Die Gewalt zwischen Rechtsradikalen und Asylwebern in Deutschland eskaliert.

Am Mittwochabend kam es zu einem schlimmen Zwischenfall in der deutschen Stadt Bautzen: Neonazis und Asylwerber gingen aufeinander los. Fast 80 Männer aus der rechtsradikalen Szene  versammelten sich auf einem Platz. Laut der „Bild“-Zeitung stellten sich knapp 20 junge Asylwerber den gewaltbereiten Männern entgegen.

Die Polizei war mit 100 Beamten zur Stelle, trennte die beiden Gruppen voneinander. Polizeisprecher Thomas Knaup zu „Bild“: „Auslöser der Tätlichkeiten sollen nach Angaben von Zeugen Asylsuchende gewesen sein.“ Flüchtlinge sollen mit Holzlatten auf die Polizei losgegangen sein.

Neonazis werfen Steine auf Rettungswagen

Die Polizisten setzten Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Es flogen Flaschen und Beschimpfungen. Als sich die Asylwerber im Flüchtlingsheim zurückziehen wollen, werden sie von den Rechtsradikalen verfolgten.

Ein Rettungswagen, der zur Versorgung eines 18-jährigen Marokkaner angefordert wurde, wurde von dem Nazi-Mob mit Steinen beworfen, konnte nur durch Polizeischutz zum Heim gelangen.

Immer wieder rückt Bautzen in die Schlgzeilen wegen heftiger Gewalt-Eskalationen. Erst am Sonntag musste die Polizei bei einem rechten Aufmarsch eingreifen und diesen von einem linken Gegenzug trennen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten