Badewanne Handy

Welt

Handy fiel in Badewanne: Mädchen stirbt nach Stromschlag

Artikel teilen

Ein Mädchen stirbt nach einem Stromschlag in der Badewanne.

Marseille. In der südfranzösischen Hafenstadt Marseille ist ein erst 15 Jahre junges Mädchen gestorben, nach dem ihr Handy in die Badewanne gefallen war.

Beim Baden ums Leben gekommen

Am Abend des 9. Februar müssen sich schreckliche Momente in Marseille abgespielt haben. Nach Berichten des französischen Radiosenders "France Bleu" hatte eine 15-Jährige ihr Smartphone aufladen wollen. Sie legte sich in die Badewanne und steckte das Gerät in eine Steckdose. Das Drama nahm seinen Lauf und das Handy fiel auf ihre Brust und ins Wasser.

Keine Überlebenschancen

Die 15-Jährige wurde mit Herz-Kreislauf-Stillstand ins Krankenhaus eingeliefert. Die Erstversorgung durch die Einsatzkräfte war zu spät. Das Mädchen hatte keine Überlebenschancen und verstarb im Krankenhaus.

Tragödie in Vorarlberg

Im letzten Jahr kam eine junge Vorarlbergerin beim Hantieren mit ihrem Handy in der Badewanne ums Leben. Sie lud das Handy auf und benutzte es gleichzeitig, als das Mobiltelefon ins Wasser fiel. Dabei erlitt die junge Frau einen Stromschlag. Sie wurde tot in der Badewanne gefunden, für sie kam jede Hilfe zu spät. Das Unglück dürfte sich deshalb ereignet haben, weil die Steckdose, über die die Frau ihr Handy lud, nicht geerdet war.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo