Polizei Hongkong

Die Menschlichkeit siegt am Ende

Hongkong: "Friedenstaube" über "China"

In Hongkong helfen Demonstranten einer Taube.

Hongkong. Die Proteste in Hongkong dauern noch immer an. China hat einer vollen Demokratisierung der früheren britischen Kronkolonie Hongkong eine Absage erteilt. Die Menschen sind auf der Straße und kämpfen für ihre Rechte. Auf der einen Seite sind die Demonstranten, die sich ihre Freiheit innerhalb Chinas erhalten möchten und jeden Tag auf die Straße gehen und auf der anderen Seite ist der "chinesische" Staat. Seit mehr als vier Monaten demonstrieren die Menschen in Hongkong gegen ihre Regierung und den wachsenden Einfluss der komunistischen Führung in Peking.

Die "Taube", die den "Frieden" bringt

Bei einem dieser Demonstrationen, als Tränengas in den Straßen zu riechen und zu fühlen war, flog eine Taube inmitten der vielen Demonstranten und Polizisten. Für einen Augenblick schien die Welt stehengeblieben zu sein. Die Taube flog direkt durch das Tränengas und auf die Straße, wo sich die Chemikalien schon ausgebreitet hatten. Einige Menschen bemerkten, dass das Tier Qualen erleidet, der ganze Körper und die Augen vom vielen Tränengas schon brennen und halfen dem Tier.

Eine Geste der Menschlichkeit, für ein Tier, das für den Frieden steht.

 

Video zum Thema: Taubenrettung nach Tränengasattacke
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten