Nikolic

Hungerstreik

Nikolić will zu Ostern Entscheidung treffen

Der protestierende Politiker nimmt wieder Flüssigkeit zu sich.

Der Vorsitzende der Serbischen Fortschrittlichen Partei (SNS), Tomislav Nikolić, will am Ostersonntag entscheiden, ob er seinen tagelangen Hungerstreik beendet. "Der Druck ist groß, ich habe noch nicht entschieden, was ich tun werde", sagte der Oppositionschef am Freitag laut dem Sender B-92 gegenüber Journalisten.

Nikolić nimmt wieder Flüssigkeit zu sich
Die SNS-Spitze hatte zuvor an Nikolić appelliert, seiner Protestaktion ein Ende zu setzen. Seit Donnerstag nimmt der seit Samstag im Hungerstreik befindliche Oppositionspolitiker wieder Flüssigkeit zu sich.

Politiker will mit Hungerstreik Neuwahlen erreichen
Nikolić will mit seinem Hungerstreik erreichen, dass bereits für Dezember vorgezogene Parlamentswahlen angesetzt werden. Das Regierungsbündnis und Präsident Boris Tadić treten hingegen dafür ein, dass der Urnengang erst stattfindet, nachdem Serbien den Status eines EU-Beitrittskandidaten erhalten hat. Belgrad hofft, dass dies noch vor Jahresende geschehen wird. Turnusgemäß müssten die Wahlen erst im Mai 2012 abgehalten werden.

EU-Erweiterungskommissar Füle ruft zum Dialog auf
Zur Aufforderung von EU-Erweiterungskommissar Štefan Füle, den politischen Dialog in den Institutionen zu führen, meinte Nikolić, dass seine Partei nie den Rahmen des institutionellen Kampfes verlassen habe. In den vergangenen Tagen habe er mit sich selbst einen Dialog geführt, sagte der SNS-Chef, der sich seit Sonntagabend in einem Krankenhaus befindet. Nikolić unterstrich, dass seine Partei keine Schritte unternehmen werde, um die Wahlen durch Gewalt zu erzwingen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten