Kendra Jackson Hirnflüssigkeit

Sie wusste nichts davon

IHR lief jahrelang Hirnflüssigkeit aus Nase

Teilen

Sie dachte sie hätte eine Allergie, dabei lief ihr Hirnflüssigkeit aus der Nase.

Jahrelang lebte Kendra Jackson mit der Diagnose einer angeblichen Allergie. Immer wieder lief ihr die Nase. Ärzte taten das Symptom als Allergie ab. Jackson selbst raubte es nächtelang den Schlaf. Hinzu kamen nämlich auch noch starke Kopfschmerzen.

Nun fanden Mediziner aber den wahren Grund für Jacksons qualvollen Dauerschnupfen. Es war keine Allergie, sondern ein Loch im Schädel. Jackson tropfte jahrelang Hirnflüssigkeit aus der Nase.

Das Leiden nennt man Liquorverlustsyndrom. Herausgefunden haben das laut „Washington Post“ Spezialisten an der Nebraska Medicine in Omaha, als sich Jackson an sie wandte.

Unfall als Auslöser?

Als Ursache können entweder Kopf- oder Wirbelsäulenverletzungen gelten. Allerdings kann es auch einfach nur so auftreten.

Laut Schätzungen sollen rund 100.000 Menschen pro Jahr von dem Syndrom betroffen sein. Im Fall von Jackson könnte das Leck im Schädel bei einem Unfall entstanden sein. 2013 knallte sie mit dem Kopf auf ein Armaturenbrett. Anschließend sollen der „Schnupfen“ und die Kopfschmerzen begonnen haben.

Jackson fühlt sich besser

Mittlerweile wurde das winzige Loch mit Eigenfett gestopft und der Eingriff zeigte sofort Wirkung. „Ich muss nicht ständig Taschentücher mit mir herumtragen und kann wieder schlafen“, sagt Jackson.

Damit anderen Betroffenen möglicherweise auch geholfen werden kann, entschied sie sich ihren Fall öffentlich zu machen, um mehr Aufmerksamkeit auf dieses seltene Syndrom zu lenken.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo